Weiter geht es auch mit unserem dringend nötigen Küchenumbau. Sieht doch schon super aus, oder? Noch fehlen uns jedoch etwa 15.000 Euro, um wirklich alle Pläne umsetzen zu können. Wir freuen uns über Spenden – gerne auch von Unternehmen.

Unsere Köchinnen – diese Frauen arbeiten unglaublich hart jeden Tag, um unsere 600 Kinder mit drei Mahlzeiten zu versorgen. Gekocht wird auf Feuer, alles in Handarbeit, natürlich auch das Waschen des Geschirrs hinterher – bislang muss das Wasser dafür noch in Eimern herangeholt werden. Auf dem ersten Foto erklärt Gabi zusammen mit unserer Schulleiterin Madam Nelly den Kindern, was die Köchinnen für sie leisten.

Mit dem Küchenumbau möchten wir auch Ihnen die Arbeit erleichtern – fließend Wasser in einem Waschraum, die Küche größer und heller, neue Fliesen, besserer Lagerraum. Die Renovierungsarbeiten gehen flott voran. Auf den weiteren Fotos ist das Enstehen des Waschbereiches und die Verfliesung zu sehen.

Wir sind sehr dankbar für weitere Spenden, vielleicht mögen ja auch Firmen helfen. Gegen eine schöne Werbetafel, Werbung auf der Homepage, Fotos usw.

Gestern gab es wieder die monatliche Geburtstagsfeier – diesmal für alle Februar-Geburtstagskinder. Mit Kuchen und Limo und Kerzen – immer eine große Freude für die Kinder, wo doch die Geburtstage in den Familien kaum gefeiert werden.

Wir werden oft von Paten gefragt, was man denn zum Geburtstag schenken könnte – ein Beitrag zur Geburtstagsfeier wäre eine tolle Idee, damit wir diese schöne Tradition weiter führen können!

Klasse 4 hatte heute im Fach „home-science“ einen Besuch in der Küche. Vorher noch die richtige Kleidung basteln und lernen, warum man das anzieht. So sweet.

Und unsere Köchinnen müssen diese Woche in kleinen Gruppen (alle auf einmal können wir nicht entbehren) zur Gesundenuntersuchung. Ist zweimal im Jahr Pflicht inklusive Entwurmung. Glaube nicht, dass das alle Schulen so machen und einhalten, aber die Strafen sind bei Kontrolle saftig und ist auch sinnvoll.

Endlich sind alle Klassen zurück.

96% aller unserer Kinder sind heute eingetroffen, von Kindergarten bis Abschlussklasse Highschool.

Nach 10 Monaten Lockdown beginnt heute in allen Schulen in Kenia – so auch in unserer – wieder der reguläre Präsenzunterricht.

Natürlich mit hohen Auflagen, viel Abstand, Masken, Hände waschen – aber, es ist ein wenig zurück ins Leben.

Experimentieren im Chemieunterricht. Wir sind so stolz auf unsere toll eingerichteten Labore. Und die Kinder sind mit Begeisterung dabei.

Da im Jänner wieder so richtig Schule beginnt für alle, wird jetzt auch noch so manches verschönert. Wetterfeste Außenfarbe ist einfach alle zwei bis drei Jahre notwendig, wenn man nicht will, dass die schönen Gebäude bald ganz unschön werden.

Unsere Jüngsten, die derzeit noch nicht in die Schule gehen dürfen, werden natürlich weiterhin regelmäßig von den Lehrern besucht. Es werden Aufgaben durchgesprochen, neue Arbeitsblätter verteilt, aber auch geschaut, wie es den Kindern und ihren Familien geht.