STEM

Unsere Schule wurde von der Organisation „Ashrafu STEM & Mentorship Program“ als Pilotprojekt ausgewählt. 20 Mädchen aus der Highschool lernen im Dezember programmieren. Das wird dann natürlich mit Buben fortgesetzt, aber zuerst sind bewusst die Mädchen dran, die sich ja selten für Science und IT interessieren. Ziel ist es, Mädchen von den immer gleichen klassischen Berufen ein wenig weg zu bringen.

Ab 2023 müssen sich Highschools ja spezialisieren, entweder STEM, Social oder Sports. Wir haben uns für STEM entschieden, heißt Science, Technology, Engineering and Maths.

Mentoring Programm

Gestern hat ein erstes Online Coaching unserer Secondary Kinder im Rahmen eines Mentoring Programm stattgefunden. Die Schule arbeitet dafür mit einer weiteren kenianischen NGO, die Bildungsprogramme für junge Menschen in verschiedenen Bereichen anbietet – Gesundheit, Umweltschutz, Gemeinwesen.

Derzeit finden die Seminare online statt und neben den Schülern haben auch einige Mitarbeiter teilgenommen. Es war wohl sehr gut und lehrreich und am Ende gab es Erfrischungen für alle. Die Reihe wird zukünftig fortgesetzt und unsere Schüler werden sich dann auch selbst einbringen und als Mentoren engagieren.

Analysen unserer Matura

Wir sind jetzt am Ende aller Analysen unserer Matura. Dazu vorab eine Erklärung. Kilifi County ist in verschiedene Subcounties unterteilt, unseres ist Kilifi North. In diesem Subcounty gibt es 21 Secondaryschulen, 11 staatliche und 10 private.

Nimmt man alle 21 Schulen sind wir gesamt auf Platz 3, unter den nur privaten auf Platz 2.
Wenn man es nach einzelnen Fächern aufdröselt, ergibt sich dieses Bild:

English position 4
Kiswahili position 5
Maths position 4
Biology position 3
Physics position 5
Chemistry position 3
History position 5
Geography position 3
Religious education position 3
Agriculture position 2
Business studies position 2

Ergebnis Matura/Abitur

Das Ergebnis der Matura/Abitur der Kids, die wir unterstützen:

8 von 38 können sofort die Uni besuchen (in Kenia ist das abhängig von der Note und der Fächerkombination plus den Noten der Fächer), 28 werden ein College besuchen und dort ganz unterschiedliche Berufe erlernen, von Lehrerausbildung bis Krankenschwester oder auch einen technischen Beruf mit Diplomabschluss.

Und nur 2 werden direkt eine Berufsschule besuchen.

Ich finde das ein hervorragendes Ergebnis, noch dazu handelt es sich um einen Corona-Jahrgang. Und alle Kinder kommen aus ärmsten Verhältnissen mit Eltern, die teilweise nie eine Schule besucht haben, manche sind Voll- oder Halbwaisen.

Oh doch, wir verändern etwas.

Von Gabriela Vonwald

«