Hungersnot

Klimawandel hautnah!

In weiten Teilen meiner zweiten Heimat Kenia herrscht Hungersnot. Unbemerkt und still. Vor allem in Kilifi County, wo ich meine Hilfsorganisation habe, sind 125.000 Menschen akut von Hunger bedroht. Kein Regen, extreme Dürre, kein Getreide auf den Feldern, Menschen schlachten die letzte Kuh, weil sie kein Wasser mehr haben. Die Regierung arbeitet an Hilfsprogrammen, schickt Tankwagen in entlegene Regionen, wir tun das auch und wollen wenigstens unseren Familien Mais liefern. Und zwar, bevor eifrige Händler den Markt leer kaufen.

Ein 90kg-Sack Mais kostet derzeit rund 35 Euro. Davon können 3 Familien rund 2 Monate leben.
Ich habe von meinem privaten Geld die ersten Euro 1.000 gespendet, wer hilft uns? Mein Ziel wären zumindest 100 Säcke, das wären dann rund 375 Familien.

Harambee
Erste Bank
BIC: GIBAATWWXXX
IBAN: AT03 2011 1826 8762 7800

Vielen Dank!

Gabriela Vonwald

Regelmäßige Spenden

Du magst gerne regelmäßig einen Betrag Deiner Wahl an Harambee spenden, Dich aber nicht bei einer Plattform wie Teaming anmelden?

Auch über Paypal sind einmalige oder regelmäßige Spenden an uns möglich und ganz einfach (siehe Paypal-Button auf www.harambee.at).

Wir freuen uns besonders über regelmäßige Spenden, die man mit Paypal problemlos automatisch senden kann – so helfen schon kleinste Beträge! Du spendest den Betrag, den ein Coffee to Go kostet jeden Monat für Harambee – unsere Kinder in Kenia profitieren direkt und freuen sich riesig!

Girls Day und Alte Künste – Ancient Arts

Wir haben wieder eine tolle Spende von Alte Künste für unsere Mädchen erhalten. Margit hat Wolle gefärbt zugunsten von Harambee und aus dem Erlös der Charity-Färbung fließen Spenden in Menstruations- und Hygieneprodukte für Mädchen an unserer Schule. Dieses Jahr wurden insgesamt schon 748 Euro von Alte Künste – Ancient Arts und den Stricker*innen gespendet! So eine wichtige Unterstützung! Vielen Dank dafür!

Alte Künste – Ancient Arts

Auf unserem Girls Day am Montag, der gemeinsam mit dem 15. Harambee-Geburtstag gefeiert wurde, wurden natürlich auch wieder Binden und Seife an die Mädchen verteilt.

Renovierte Schulküche

Mal ein Einblick in unsere renovierte Schulküche. Für kenianische Verhältnisse eine 5-Stern-Küche, auf die wir sehr stolz sind. Es werden dort jeden Tag 600 Kinder von unseren Köchinnen bekocht.

Ökologisches Bewusstsein

Unsere Schule arbeitet übrigens inzwischen komplett mit Solarstrom.
Und wir haben angefangen, Nutzwasser zu recyceln, Müll zu trennen und Plastik so weit es geht zu verbannen.
Und in Kürze werden wir 200 neue Bäume pflanzen.

Noch ein weiter Weg, aber das Bewusstsein dafür wächst.

«