Fortschritte beim Küchenumbau

Unsere Köchinnen – diese Frauen arbeiten unglaublich hart jeden Tag, um unsere 600 Kinder mit drei Mahlzeiten zu versorgen. Gekocht wird auf Feuer, alles in Handarbeit, natürlich auch das Waschen des Geschirrs hinterher – bislang muss das Wasser dafür noch in Eimern herangeholt werden. Auf dem ersten Foto erklärt Gabi zusammen mit unserer Schulleiterin Madam Nelly den Kindern, was die Köchinnen für sie leisten.

Mit dem Küchenumbau möchten wir auch Ihnen die Arbeit erleichtern – fließend Wasser in einem Waschraum, die Küche größer und heller, neue Fliesen, besserer Lagerraum. Die Renovierungsarbeiten gehen flott voran. Auf den weiteren Fotos ist das Enstehen des Waschbereiches und die Verfliesung zu sehen.

Wir sind sehr dankbar für weitere Spenden, vielleicht mögen ja auch Firmen helfen. Gegen eine schöne Werbetafel, Werbung auf der Homepage, Fotos usw.

Adventkalender für immer

Wir haben dieses Jahr einen Harambee Adventkalender für Euch vorbereitet!
Kennt Ihr die Idee des umgekehrten Adventkalenders? Zu beschenken statt beschenkt zu werden? Das ist (in großen Teilen) auch die Idee dieses Adventkalenders.

Wir möchten Euch über die Adventszeit Projekte und Dinge vorstellen, für die Ihr hier bei Harambee das ganze Jahr über immer spenden könnt. Es gibt nämlich viel mehr als nur unsere Patenschaften.

Wenn Euch ein Kalendertürchen inspiriert, freuen wir uns über eine Spende auf unser Spendenkonto www.harambee.at/spenden. Einfach unter Verwendungszweck angeben wofür ihr Spenden wollt.

1. Dezember
Harambee Adventkalender – eine Schuluniform.

Alle unsere Kinder tragen Schuluniform. Eine Schuluniform lassen wir für 25 Euro vor Ort schneidern. Normalerweise übernehmen die Eltern der Kinder die Kosten für die Uniform, es kommt jedoch immer wieder vor, dass das nicht möglich ist oder dass die Kinder während des Schuljahres einen großen Sprung machen und eine neue Uniform brauchen.

Daher freuen wir uns immer über Spenden für Schuluniformen.

2. Dezember
Harambee Adventkalender – ein Bett.

Viele unserer Kinder schlafen leider immer noch auf dem Boden – auf Strohmatten, alten Schaumstoffmatratzen oder gar dem blanken Lehm. In einem Bett können sie ruhig und sicher schlafen, sie liegen bequem, sind ausgeruht für die Schule am nächsten Tag und können sich mit einem Moskitonetz (das wir immer dazugeben) gut vor Malaria schützen.

Wir lassen unsere Betten vor Ort von einem Tischler anfertigen – so kann auch der Tischler seine Mitarbeiter und Familie versorgen, weil er Arbeit hat. Ein Bett mit Matratze, Laken, Kissen und Moskitonetz können wir für 130 Euro kaufen.

Wir freuen uns immer über Spenden mit dem Verwendungszweck „Bett“, weil wir dann ein Kind aussuchen können, das dringend ein Bett benötigt.

3. Dezember
Harambee Adventkalender – ein Schulbeitrag.

Oft haben nicht alle Kinder an unserer Schule einen Paten, patensuchende Kinder findet Ihr immer auf unserer Webseite www.harambee.at. Aber natürlich schicken wir kein Kind nach Hause, das aktuell keinen Paten hat. Damit das möglich ist, sind wir auf einmalige Spenden für Schulbeiträge angewiesen und freuen uns da immer sehr über Unterstützung!

Für 30 Euro können wir den Schulbesuch für ein Kind für einen ganzen Monat finanzieren – inklusive Unterricht, Schulessen und medizinischer Versorgung.

Danke für Eure Hilfe!

4. Dezember
Harambee Adventkalender – ein Fahrrad.

Manche unserer Kinder haben einen sehr weiten Schulweg. Das heißt sie müssen sich früh schon sehr zeitig auf den Weg zur Schule machen, oft noch im Dunkeln und sind natürlich auf auf dem Rückweg lange unterwegs. Wenn sie groß genug sind, ist ein Fahrrad eine große Hilfe.

Ein Fahrrad können wir vor Ort für 85 Euro kaufen.

5. Dezember
Harambee Adventkalender – ein Paar Schuhe.

Die allerwenigsten Kinder besitzen feste Schuhe, wenn sie bei uns in die Schule kommen. Eigentlich sind sie Teil der Schuluniform, aber auch hier ist es so, dass nicht alle Familien es schaffen, Schuhe für die Kinder zu kaufen. Dabei sind gute Schuhe so wichtig für die Kinder – sie verhindern Krankheiten und Verletzungen.

Wir freuen uns sehr über Spenden mit dem Verwendungszweck „Schuhe“, um mehr Kindern gute Schuhe kaufen zu können. Wir freuen uns auch immer über Spendenpakete mit gebrauchten, aber gut erhaltenen, Schuhen und Sportschuhen in allen Größen!

6. Dezember
Harambee Adventkalender – freie Spenden.

Immer wieder stehen wir vor Situationen, wo wir gerne spontan helfen möchten. Eine Familie, die durch ein Unglück Hilfe benötigt, eine Mutter im Krankenhaus, vielleicht auch eine dringend nötige Reparatur in der Schule.

Hier helfen uns freie Spenden, flexibel reagieren zu können.

7. Dezember
Harambee Adventkalender – eine Matratze.

Manchmal hat eine Familie schon ein Bettgestell oder es ist kein Platz für ein ganzes Bett in der Hütte. Dann können wir eine Familie auch mit einer Matratze mit Laken und Moskitonetz versorgen, damit die Kinder nicht auf dem Boden schlafen müssen und vor Malaria geschützt sind.

Auch die Matratzen kaufen wir natürlich vor Ort, für 60 Euro ist das möglich. Wir freuen uns über Spenden für Matratzen!

8. Dezember
Harambee Adventkalender – Schulbücher.

Natürlich brauchen wir jedes Jahr auch wieder neue Schulbücher. Zwar werden die Bücher viele Jahre lang genutzt, aber tatsächlich kosten uns neue Bücher jedes Jahr mehrere tausend Euro. Oft gibt es ja auch neue Auflagen von Büchern, die angeschafft werden müssen.

Außerdem hätten wir sehr gern, dass wirklich jedes Kind ein eigenes Buch nutzen kann und nicht fünf Kinder gemeinsam in ein Buch schauen müssen. Dazu kommen die Schulbücher, die externe Schüler vielleicht für ihren Unterricht kaufen müssen, weil die Schule keine Bücher zur Verfügung stellt.

Wir freuen uns daher immer sehr über Spenden mit dem Verwendungszweck „Schulbücher“. Vielen herzlichen Dank!

9. Dezember
Harambee Adventkalender – ein Essenspaket.

Immer wieder sammeln wir auch Spenden für Essenspakete für unsere Familien – wie während der Corona-Pandemie oder jetzt zu Weihnachten. Aber auch unterm Jahr brauchen wir manchmal Gelder für Essenspakete – wenn wir zum Beispiel sehen, dass es einer Familie gerade besonders schlecht geht und dringend Nothilfe nötig ist.

10. Dezember
Harambee Adventkalender – ein Ball.

Und manchmal wünscht sich ein Kind einfach nur einen Ball. Wie schön, wenn wir dann 15 Euro haben, um diesen Wunsch erfüllen zu können!

11. Dezember
Harambee Adventkalender – ein Pullover.

Auch in Kenia ist es manchmal empfindlich kühl, vor allem in der Regenzeit. Daher gehört zu jeder Schuluniform ein Pullover, den wir für 9 Euro vor Ort einkaufen können.

Wir freuen uns über Spenden für Pullover!

12. Dezember
Harambee Adventkalender – ein Stipendium für Studenten.

Eine Besonderheit bei Harambee – wir unterstützen unsere „Kinder“ bis zum Abschluss einer Ausbildung oder eines Studiums und lassen sie nicht nach der Schule hängen. Immer mehr unserer Schützlinge beenden jetzt die Schule und beginnen ein Studium.

Die Kosten dafür liegen deutlich höher als bei der Schule, daher sind wir auch immer auf der Suche nach Paten für Studentinnen und Studenten. Und falls die Patenbeiträge einmal nicht reichen, um Prüfungsgebühren und Studienmaterialien zu bezahlen, haben wir einen „Stipendientopf“ für die Studierenden.

Wir freuen uns immer sehr, wenn jemand einmalig oder regelmäßig in diese Spendentopf einzahlt, denn gerade die Unterstützung für die Großen finden wir unglaublich wichtig. Danke!

13. Dezember Harambee Adventkalender – Spenden für das Gefängnisprojekt.

Ein ganz wichtiges Projekt, dass ein Mitarbeiter von uns privat gestartet hat und das wir jetzt unterstützen, ist die Versorgung von Müttern im Gefängnis. Die Frauen sind aus den unterschiedlichsten Gründen in diesem Gefängnis in Mombasa, mal war es vielleicht ein Diebstahl, oft wollte aber auch nur der Ehemann die unliebsame Frau loswerden und hat ihr etwas angehängt.

Egal, was der Grund ist, die Frauen brauchen Hilfe. Denn viele dieser Frauen haben im Gefängnis ein Kind bekommen, erhalten aber keinerlei Unterstützung zur Versorgung ihrer Kinder. Wir haben ein erstes Hilfspaket geschnürt und vorbei gebracht. Wegen Covid-19 fand die Übergabe an die Wärterinnen vor dem Gefängnis statt. Die Dankbarkeit war groß.

Derzeit sind einige Pakete mit Babykleidung auf dem Weg nach Kenia, davon werden wir dann auch Sachen in das Gefängnis bringen, um zumindest die schlimmsten Härten zu mildern.

Wir freuen uns über Spenden!

14. Dezember Harambee Adventkalender – Musik-AG

An unserer Schule in Kenia möchten wir den Kindern nicht nur Lesen und Schreiben beibringen, sondern Ihnen auch zeigen, welche Schönheit das Leben bereit hält. Ein Baustein dafür ist unsere Musik-AG – an der Schule Music Club genannt.

Wir haben Gitarren und Keyboards für die Schüler und einen großartigen Lehrer, der den Kindern das Spiele beibringt und sie motiviert. Es wird musiziert, getrommelt, gesungen und getanzt. Ein ganz wichtiger Ausgleich zu den oft furchtbaren Umständen, unter denen die Kinder leben.

Über eine Spende für den Music Club freuen wir uns sehr!

15. Dezember Harambee Adventkalender – Wasseranschluss.

Was für uns eine Selbstverständlichkeit ist – das fließende Wasser im Haus, ist in Kenia eine Ausnahme und für unsere Familien aus den Armenvierteln nur ein Traum. Froh ist man schon, wenn es einen Wasseranschluss in der Nähe gibt, wo man Wasser holen kann. Ein Wasseranschluss versorgt in der Regel ein kleines Dorf, viele Familien kommen, um Wasser zu holen.

Die Einrichtung eines solchen Wasseranschluss kostet 600 Euro. Mit Hilfe Eurer Spenden können wir dafür sorgen, dass noch mehr unserer Familien Zugang zu sauberem Wasser in der Nähe haben.
Danke!

16. Dezember Harambee Adventkalender – Schulessen

Für 10 Euro im Monat können wir ein Kind an unserer Schule mit Essen versorgen – ein warmer Tee bei der Ankunft, ein Porridge zum Frühstück und ein gutes Mittagessen. Dazu regelmäßig ein Ei.

Das Schulessen ist Teil der Patenschaften, für Kinder, die derzeit keine Paten haben, freuen wir uns jedoch immer über Hilfe zum Schulessen. Spenden für Schulessen nehmen wir auch für Kinder, die externe Schulen besuchen, damit sie sich mittags etwas Warmes an einem Kiosk zu essen holen können.

17. Dezember Harambee Adventkalender – eine kleine Solaranlage

Neben Wasser haben unsere Familien in der Regel auch keinen Stromanschluss. Da es von 6 Uhr abends bis 6 Uhr morgen stockfinster ist, kann man ohne Strom und ohne Licht in dieser Zeit im Grunde nichts tun. Eine Möglichkeit, unsere Familien zu unterstützen, sind Solarlampen oder kleine Solaranlagen.

Die Solaranlagen kosten 95 Euro und haben mehrere Lampen und die Möglichkeit, Handys aufzuladen. Da in Kenia ganz viel über einfache Handys abgewickelt wird, ist das eine sehr hilfreiche Sache für die Familien. Und natürlich können die Kinder mit Licht auch am Abend noch Hausaufgaben machen oder Lesen.

18. Dezember Harambee Adventkalender – eine Schulbank

Durch die Corona-Pandemie benötigen wir an unserer Schule viel mehr Schulbänke als früher. Und natürlich gehen auch mal Schulbänke kaputt und müssen ersetzt werden. Daher helfen uns Spenden für Schulbänke immer sehr!

Eine Schulbank lassen wir von unserem Tischler in Kilifi für 30 Euro anfertigen. Damit bekommen wir neue Schulbänke, der Tischler und seine Mitarbeiter haben aber auch ein Einkommen.

Wir kaufen immer lokal ein, wenn möglich, um die Menschen vor Ort nachhaltig zu unterstützen.

19. Dezember Harambee Adventkalender – Hilfe für die Hope Integrated School

Ein wichtiger Teil unseres Projektes ist die Unterstützung unserer Nachbarschule Hope Integrated School. Eine Armenschule gegründet von Mr. Thoya, einem Priester, der immer zu allererst an andere Menschen denkt und zuletzt an sich selbst und der unsere Hilfe mehr als verdient hat.

Wir unterstützen die Hope Integrated School mit Patenschaften, aber auch mit Hilfe bei konkreten Projekten, wie dem Schulausbau, neuen Schulbänken oder Schulmaterial.

Eure Unterstützung dafür ist immer sehr willkommen! Danke!

20. Dezember Harambee Adventkalender – Sport

Neben dem Unterricht wird an unserer Schule ganz viel Sport angeboten – die Kinder bewegen sich, machen etwas im Team, messen ihre Kräfte. Es wird natürlich Fußball gespielt, aber auch Volleyball und Basketball sind sehr beliegt. Wir haben ein Schwimmteam und eine ganz tolle Taekwondo-Gruppe.

All diese Aktivitäten werden natürlich wieder aufgenommen, sobald Corona es erlaubt. Um diese Clubs dauerhaft anbieten zu können, sind wir auch hier auf Unterstützung angewiesen.
Eure Spenden setzen wir zum Beispiel für Ausrüstung ein oder wir bezahlen damit unsere sehr engagierten Trainer.

21. Dezember Harambee Adventkalender – Wassertank

Wasser ist in Kenia ein unglaublich kostbares Gut, das nicht immer verfügbar ist. In Trockenzeiten kann es auch schonmal sein, dass die öffentliche Wasserversorgung zusammenbricht. Selbst wenn wir einen Wasseranschluss gelegt haben, ist dann nicht unbedingt Wasser da. Was wir daher immer versuchen zu machen, ist zum Wasseranschluss auch einen Wassertank zu installieren.

Ein Wassertank kostet vor Ort 800 Euro. So sind die Menschen weniger abhängig vom Regen oder der Wasserleitung und können auch Notzeiten ohne fließendes Wasser überbrücken. Das hilft beim täglichen Leben und vor allem auch beim Anbau von Gemüse, so dass die Ernte nicht bei jeder Trockenheit in Gefahr ist.

22. Dezember Harambee Adventkalender – Mikrokredite

Hilfe zur Selbsthilfe ist eines unserer großen Anliegen. Es hilft nicht, den Menschen einfach nur immer alles zu schenken – wir möchten den Armen Verantwortung und Selbstwirksamkeit zurückgeben. Das gelingt besonders gut, in dem wir die Menschen unterstützen, sich selbst ein kleines Business aufzubauen – einen Gemüsestand, eine Schneiderei, eine kleine Landwirtschaft.

Dafür vergeben wir gerne Mikrokredite, die die Empfänger dann nach ihren Möglichkeiten zurückzahlen. Wir vergeben aber nicht nur Geld, sondern begleiten die Projekte mit Beratung und Schulung – und der Erfolg gibt uns Recht. Immer mehr Familien schaffen es mit dieser Hilfe, wieder auf eigenen Beinen zu stehen.

Wenn Ihr für einen Mikrokredit spenden möchtet, freuen wir uns sehr! Solche Spenden landen im Mikrokredit-Topf und werden wieder und wieder vergeben – Ihr helft also nicht nur einmal, sondern ganz langfristig.

23. Dezember Harambee Adventkalender – Hygieneartikel

Eine besondere Herausforderung sind für uns als Organisation Spenden, die wir jeden Monat neu sammeln müssen. Ein Beispiel sind die Hygieneartikel, die wir an Mädchen verteilen möchten, damit sie nicht mehr gezwungen sind, für ein paar Binden ihren Körper zu verkaufen.

Hier hilft es nicht, einmal zu helfen – wir bleiben dran und versorgen unsere Mädchen natürlich jeden Monat mit Binden, Seife und ggf. Unterwäsche.

Wir freuen uns daher besonders, wenn jemand regelmäßig für diesen Zweck spenden mag oder wenn Ihr Euch für Hygieneartikel entscheidet, wenn Ihr zwischendrin mal etwas Geld für eine Spende übrig habt.

24. Dezember Harambee Adventkalender – Patenschaften

Das Herz unseres Projektes Harambee sind die Patenschaften. Im Gegensatz zu vielen anderen Organisationen kann man bei uns wirklich ein individuelles Kind unterstützen. Ihr bekommt Informationen zu diesem Kind, könnt ihm oder ihr schreiben, bekommt auch mal Post und Fotos. Ihr könnt das Kind sogar in Kenia besuchen.

Alle Kinder, die derzeit Paten suchen, findet Ihr auf unserer Webseite https://www.harambee.at/helfen/kinder-suchen-paten. Wir freuen uns immer über neue Paten und heißen Euch gerne in unseren Patengruppen willkommen!

Die Kinder auf dem Beitragsfoto suchen nicht alle mehr neue Paten – bitte schaut auf unserer Webseite vorbei, um ein Kind zu finden, dass Ihr unterstützen möchtet!

Wir suchen Harambee-Teamer!

Teaming ist eine spanische Webseite, ursprünglich gegründet, um Tierschutzprojekte zu unterstützen, jetzt aber für alle non-profit Bereiche nutzbar. Teaming funktioniert ganz im Sinne von Harambee – gemeinsam können wir die Welt verändern.

Jeder Einzelne gibt einen kleinen Teil (bei Teaming 1 Euro im Monat) – aber wenn wir viele sind, dann ist die Hilfe groß.

Es wäre toll, wenn viele von Euch Teaming-Mitglied werden, auch wenn Ihr schon regelmäßig spendet. Denn je mehr Mitglieder wir haben, desto mehr neue Teamer finden sich auch. Und vielleicht ist Teaming ja auch eine Möglichkeit, Menschen um Unterstützung zu bitten, die nicht gleich eine ganze Patenschaft geben können oder wollen. Ein Euro im Monat ist für fast jeden machbar.

Hier geht es zur Teaming-Website.

Unser Traum wäre, dass wir es schaffen, 750 Teamer zu finden und dann daraus die Monatshygiene für unsere Mädchen bestreiten zu können. Davon sind wir aber leider noch weit entfernt…

Mütter im Gefängnis

Ein ganz wichtiges Projekt, dass ein Mitarbeiter von uns privat gestartet hat und das wir jetzt unterstützen, ist die Versorgung von Müttern im Gefängnis.

Die Frauen sind aus den unterschiedlichsten Gründen in diesem Gefängnis in Mombasa, mal war es vielleicht ein Diebstahl, oft wollte aber auch nur der Ehemann die unliebsame Frau loswerden und hat ihr etwas angehängt. Egal, was der Grund ist, die Frauen brauchen Hilfe. Denn viele dieser Frauen haben im Gefängnis ein Kind bekommen, erhalten aber keinerlei Unterstützung zur Versorgung ihrer Kinder.

Wir haben ein erstes Hilfspaket geschnürt und vorbei gebracht. Wegen Covid-19 fand die Übergabe an die Wärterinnen vor dem Gefängnis statt. Die Dankbarkeit war groß. Derzeit sind einige Pakete mit Babykleidung auf dem Weg nach Kenia, davon werden wir dann auch Sachen in das Gefängnis bringen, um zumindest die schlimmsten Härten zu mildern.

Wir freuen uns über Spenden!

Neues Bürogebäude

Ein weiteres Projekt, das enorm wichtig für Harambee/Gapeka als Ganzes ist, aber natürlich nicht aus den Patenbeiträgen bezahlt werden soll, ist das neue Bürogebäude.

Warum sind die Büros so wichtig?

Für die bleibende Anerkennung unseres Partnervereins GAPEKA in Kenia ist es Voraussetzung, dass GAPEKA räumlich getrennt ist von der Schule. Bislang haben die Behörden eine Übergangsregel erlaubt, jetzt müssen wir eine andere Lösung finden.

Zudem darf während der einmonatigen Prüfungsphase am Ende des Jahres die Schule von niemandem betreten werden, außer den Schülern und den mit der Prüfung betrauten Personen. Das heißt, die gesamt GAPEKA-Verwaltung – die sich um die Schule, aber auch die Unterstützung der Familien, die externen Kinder und vieles mehr kümmert, könnte in dieser Zeit nicht vernünftig arbeiten. Es hat sich letztes Jahr gezeigt, dass das absolut untragbar ist.

Daher bauen wir jetzt zügig ein neues einfaches Bürogebäude. Es geht voran, aber uns fehlen noch weitere Mittel, um den Bau wirklich fertigstellen zu können. Auch hier würden wir uns also sehr über Unterstützung freuen!

www.harambee.at/spenden
***Cordula/Team Harambee

Corona Hunger

Der Hunger ist leider angekommen, weil alle kleinen Geschäftsleute dicht machen müssen. Aber – jetzt sieht auch die Regierung, nur abschotten ohne Nahrungssicherheit wird nicht funktionieren, wir dürfen also helfen. Endlich.

Tsama hat morgen ein Meeting mit allen in der Regierung und mit den Dorfältesten, wir müssen einfach was tun.

Wir werden natürlich einiges von dem Geld nehmen, das wir uns einsparen beim Schulessen. Aber Schulessen oder Lebensmittel liefern sind zwei Paar Schuhe.
Wer also spenden mag – bitte mit dem Betreff „Essensspende Corona“ aufs Konto bitte.
Ich danke euch.

Wann endet Hilfe

Derzeit stehen wir vor einer Herausforderung, die uns eigentlich freuen müsste, die uns aber gerade graue Haare beschert – unsere ersten Abiturienten/Maturanten in größerer Zahl werden entlassen ins Studien-Leben.

Und da gibt es jetzt so viele begeisterte junge Menschen, die sich schon ausgesucht haben, was sie so machen wollen. Pharmacy, Social Work, Krankenpflege und Physiotherapie, Marine- und Küstenmanagement, Journalismus und Massenmedien, Mathematik, Lehramt, Tourismus, Personalmanagement. Viele Bachelorstudien, Diplom, Zertifikate. Und darüber freuen wir uns so sehr.

Im Gegensatz zu fast allen anderen Organisationen endet nämlich bei uns die Fürsorge nicht mit der Schule. Wenn wir nicht weiter helfen, also auch das Studium finanzieren, dann bekommen wir einfach nur Tagelöhner mit Abitur, arbeitslose gut ausgebildete Menschen. Und in Kenia bedeutet das leider – der Blick ins Ausland, Europa oder, gerade für Mädchen sehr schlimm, per Kopfgeldjäger nach Saudiarabien.

Ich hatte jetzt im Januar bei meinem Besuch ein Abendessen mit dem Unterrichtsminister von Kilifi County, also dem “Bundesland”, indem unsere Schule liegt. Er ist seit Jahren ein lieber Freund und ich hab ihn gerade heraus gefragt, was seine Meinung sei, was unsere Organisation so besonders machen würde. Die Antwort kam ohne nachzudenken. “Ihr kickt die Kinder nicht raus, wenn sie mit der Schule fertig sind, ihr ermöglicht ihnen eine Berufsausbildung. Und schon während der Schulzeit die Entwicklung von Fertigkeiten, die bisher in einem Dritte-Welt-Land einfach nie gefördert wurden, die aber in der heutigen Welt notwendig sind. Nur das ist nachhaltig.”
Ein großes Lob, eine große Verantwortung. Alle unsere Kinder haben Paten, aber das Patengeld deckt nur knapp die Schule. Ab Uni oder College wird es teurer. Nicht immer, aber bei manchen Studiengängen schon. Und so entsteht ein Loch, das wir füllen müssen.

Daher machen wir einen Topf auf, der heißt “Uni/College” und wir bitten hier um Spenden. Einmalig, regelmäßig, kleine Beträge, große Beträge, alles hilft. Man geht hier praktisch keine Verpflichtung ein, keine Verantwortung speziell für einen Menschen (das ist manchen zu viel Nähe), es sind zweckgebundene Spenden, die wir ohne Abzug ausschließlich für die Ausbildung unserer “Großen” verwenden.

Ich könnte mir vorstellen, dass es vielleicht auch für junge Menschen ein schönes Projekt im Projekt sein könnte, einem Studenten in Kenia die Uni zu ermöglichen, ihn vielleicht später sogar mal einzuladen, Briefaustausch, Skype. Botschafter sein in beiden Welten.
Ich bin mir ganz sicher, das schaffen wir.

Gabriela Vonwald